Das Portal zum Menschen Bruder Paulus
« März - 2017 »
SMDMDFS
 
01
0203
04
05
060708091011
1213141516
17
18
19
20212223
24
25
26
272930
31
 
Sie befinden sich hier: Startseite Newsletter Newsletter Nr. 79 - 24. Februar 2012 (Kopie 1)

Newsletter

 

Gauck: Freiheit ja, Treue nein?

Mit Joachim Gauck verbindet sich der Begriff der Freiheit. Der lebt von der Befreiung aus politischer Unterdrückung. Die wiederum ging einher mit der Reglementierung der Familie: Die Ehe war den staatlichen Interessen untergeordnet. Eben ein „weltlich Ding“ (Martin Luther). Im „real existierenden Sozialismus“ nannte man das Fortschritt.

Ist es aber tatsächlich nur rückschrittlich, eine Ethik zu fördern, die einen Ehemann einen Ehemann nennt, eine Ehefrau eine Ehefrau und einen Ehebruch einen Ehebruch? Ist das der Sinn von Freiheit, seine Frau sitzen lassen zu dürfen und fortan eine Freundin zu haben? Jesus, das sollte Pastor Gauck wissen, hat dazu eine klare Position.

 

Es mag politisch nicht korrekt sein, darauf hinzuweisen. Doch die Ehe ist nach dem Grundgesetz unseres Landes geschützt. Und sie vor der Öffentlichkeit bestehen zu lassen, aber privat eigentlich eine andere Lebensform zu leben: Ehrlich ist das nicht. Eine Scheinehe ist Betrug am Gemeinwesen.

Ich werde – sollte Gauck gewählt werden - neben diesem Bundespräsidenten stets seine Ehefrau sehen, und das, obwohl die Frau, die ich sehe, nur seine Freundin ist. Im öffentlichen Amt sowieso, aber auch sonst ist die Ehe kein „privat Ding“.

Welchen Begriff von Treue wird Joachim Gauck als Präsident in unserem Land vertreten? Gibt es nicht allenthalben ein Klagen darüber, dass ein Wort nichts mehr gilt? Musste nicht gerade deswegen Christian Wulff gehen?

Wir werden sehen, wen die Mitglieder der Bundesversammlung wählen. Joachim Gauck wird es gefallen, wenn sie in Freiheit aus einer Reihe von Kandidaten oder Kandidatinnen wählen können.

Ihr

Bruder Paulus


*******************

 

VORTRAG / DISKUSSION / BEGEGNUNG

22. -29. Februar 2012 jeweils ab 19.30 Uhr, Fastenwoche – Störungen zulassen Quellen entdecken, Liebfrauenkirche Frankfurt

1. März 2012, 19.30 Uhr Lesung „So einfach kann das Leben sein“, Bildungszentrum in Singen

PREDIGT / EUCHARISTIEFEIER

28. Februar 2012  10 Uhr Eucharistiefeier und Predigt, Liebfrauenkirche Frankfurt

RADIO / TV

26. Februar 2012, 9 Uhr SAT.1 So gesehen-Talk am Sonntag, Gast: Marianne Buggenhagen

27. Februar 2012, 22 Uhr domradio Komplet und Gespräch

LINKTIPP

Fasten mal anders: Auf einen Seitensprung verzichten

BUCHTIPP

Mono – Die Lust auf Treue

NACHGEHÖRT

Was wir IHM geben und sich neu schaffen lassen
Sich von der Lähmung aus der Vergangenheit befreien lassen
Predigt am 19. Februar 2012, Liebfrauenkirche Frankfurt

 

 

-->

-->

-->

-->

-->

-->

-->

Letzte Aktualisierungen

*  24.03.2017 06:32 - Startseite
*  13.12.2016 22:15 - Predigten
*  13.12.2016 22:14 - Predigten