Das Portal zum Menschen Bruder Paulus
« März - 2017 »
SMDMDFS
 
01
0203
04
05
060708091011
1213141516
17
18
19
20212223
24
25
26
272930
31
 
Sie befinden sich hier: Startseite Newsletter Newsletter Nr. 21 - 8. Oktober 2010

Newsletter

Göttliche Abhängigkeit

Franziskus hat Gott erfahren als Dreifaltigen. Ohne Vater will der Sohn nicht sein. Ohne den Heiligen Geist wollen beide nicht wirken. Ohne Vater und Sohn will der Heilige Geist nicht wirken. Ohne die Welt und den Menschen darin will der Dreifaltige nicht mehr Gott sein, seit er selber Fleisch wurde.

Seine Inspiration hatte ihn einfach und radikal bekehrt: Fortan wollte er nur noch abhängig von Gott und den Menschen leben. Mich begeistert das bis heute: Ein Lebenskonzept, das immer Gott und die Menschen mit einbezieht.

Daraus folgt, was ein dringlicher Text unseres Ordens über Armut und Mindersein festhält (1998): „Franziskus war der Auffassung, dass Habgier und Geiz die Beziehung des Menschen zu Gott zerstören und dass Ehrgeiz und Konkurrenzdenken den Sinn für die Geschwisterlichkeit unter den Menschen zunichtemachen. Er wollte das evangelische Ideal der Liebe und der Brüderlichkeit in seiner ganzen Fülle leben.“

Ich freue mich, am 13. Oktober die Laudatio auf die Kleine Zukunftsfibel halten zu dürfen. Darin wird ein Szenario entworfen, das alle einlädt, zerstörerische Strukturen aufzubrechen, Politikmüdigkeit zu überwinden.

Die Proteste um Stutgart 21 müssen die Bürger in die Mühlen der Parteien bewegen. Mein Nachhaltigkeitsbild dafür: Christus, der Keltertreter von Peter Litzenburger.

Wären doch viel mehr bereit, sich in die Tretmühlen von Mehrheiten, Wahlvorgängen, Politik und Meinungsbildung vom Ortsverein bis zur Bundespolitik einzubringen. Aanalog auch in der Kirche. Sie würden dabei Gott erfahren: Er will nicht ohne den anderen Gott sein – bis an Kreuz. Lasst uns nicht ohne die anderen Mensch sein wollen. Passioniert. Leidenschaftlich. Bereit, Auferstehung und Neubeginn auch durch die alltäglichen Mühen des Miteinanders in Parteien und Kirchen zu schaffen.

Ihr

Bruder Paulus

Nutzen Sie die neue Kommentarfunktion

*******************

RADIO / TV

10. Oktober 2010, 8.30 Uhr – N24 Ethik Um Gottes Willen, Gast: Jean Paul Muller

13. Oktober 2010, 23.30 Uhr – N24 Ethik Um Gottes Willen, Gast: Harald Kujat

 

 

VORTRAG / DISKUSSION / BEGEGNUNG

11. Oktober 2010, 11 Uhr - Teilnahme am GKP Symposium „Der blockierte Medienriese“ – Die Kirche und die Medien - Bonn

11. Oktober 2010, 18.30 Uhr – Teilnahme Preisverleihung „Katholischer Medienpreis 2010“ - Bonn

12. Oktober 2010, 19.30 Uhr> „Erfolg mit Ethik: Warum gute Menschen erfolgreicher sind.“ – Vortrag b.d. Handwerkskammer Regensburg

13. Oktober 2010, 11.00 Uhr –„Kleine Zukunftsfibel“ Laudatio b.d. Buchvorstellung beim Frankfurter Zukunftsrat

14. Oktober 2010, 19.30 Uhr - Selig die Armen? Impulse zum Europäischen Jahr gegen Armut und soziale Ausgrenzung - Vortrag in Kitzingen


PREDIGT

10. Oktober 2010, 9.30 Uhr, 11 Uhr und  17 Uhr, Kapuzinerkloster Käppele, Würzburg

16. Oktober 2010, 9.30 Uhr – Eucharistiefeier und Predigt, St. Gertrud Kirche, Aschaffenburg


LINKTIPP

Christus in der Kelter

 
BUCHTIPP

Der Weg der Erlösung

 

NACHGEHÖRT

Standpunkt. „Kleine Alltagsethik“. Radio Horeb. Ulrich Schwab im Gespräch mit Bruder Paulus

 

http://bruderpaulus.podspot.de/post/reichtum-auf-der-himmelsbank-lasst-heute-liebend-leben/

Letzte Aktualisierungen

*  24.03.2017 06:32 - Startseite
*  13.12.2016 22:15 - Predigten
*  13.12.2016 22:14 - Predigten