Das Portal zum Menschen Bruder Paulus
« März - 2017 »
SMDMDFS
 
01
0203
04
05
060708091011
1213141516
17
18
19
20212223
24
25
26
27282930
31
 
Sie befinden sich hier: Startseite Kommentare Werdende Eltern entlasten

Werdende Eltern entlasten

Ein Kind erwarten – was für eine Freude. Doch die werdenden Eltern sind unter einem großen Druck. „Könnte ihr es Euch leisten?“ wird gefragt. „Bei der unsicheren Welt, in der wir leben …“ sagen andere. Und dann vor allem: „Ist’s denn auch gesund?“

Dieser medizinische Druck wird jetzt noch größer. Um das Down-Syndrom festzustellen, braucht man zum Beispiel nicht mehr die gefährliche Entnahme von Fruchtwasser. Der PraenaTest kommt auf den Markt. Damit können Eltern ganz simpel feststellen lassen, ob ihr Kind davon betroffen ist. Einfache Früh-Tests auf andere Behinderungen sollen auch schon bald kommen.

Diese „leichten“ Test funktionieren ab der 12. Schwangerschaftswoche. Das Kind im Mutterleib ist dann ungefähr so groß. Es hat Augen, die Mutter spürt erste Bewegungen. Da ist schon sichtbar, was von Anfang gilt: Ein Mensch trat mit der Befruchtung der Eizelle ins Leben. Ich bin sicher: Der PraenaTest wird weniger zum Wohl dieses neuen Menschen eingesetzt. Er wird sehr oft dazu missbraucht werden, den oder die Kleine, wenn die Behinderung festgestellt wird, dann töten zu lassen.

Damit Kinder am Leben bleiben können, auch wenn sie behindert sind, brauchen die Eltern Entlastung – am besten von einer Politik, die Schwache stützt. Und von einer Gesellschaft, die ihnen sagt: Das Kind, dem ihr Eltern werdet, ist uns, wie es auch kommt, immer willkommen. 

Ihr
Bruder Paulus

 


Letzte Aktualisierungen

*  24.03.2017 06:32 - Startseite
*  13.12.2016 22:15 - Predigten
*  13.12.2016 22:14 - Predigten


Nachhören: 15.1.17, 11.30 Uhr Predigt Liebfrauenkirche Frankfurt

Get Flash to see this player.