Das Portal zum Menschen Bruder Paulus
« März - 2017 »
SMDMDFS
 
01
0203
04
05
060708091011
1213141516
17
18
19
20212223
24
25
26
27282930
31
 
Sie befinden sich hier: Medien Medienresonanz 02. Mai 2009 Gelnhäuser Tagblatt - Nicht vorausschauen

02. Mai 2009 Gelnhäuser Tagblatt


"Nicht vorausschauen, sondern das Hier und Jetzt richtig leben"

02.05.2009 - GELNHAUSEN

Kapuzinermönch Bruder Paulus liest in Grimmelshausen Buchhandlung aus seinem Werk

(maw). Mehr als 100 Zuhörerinnen und Zuhörer kamen in die Gelnhäuser Grimmelshausen Buchhandlung, um Bruder Paulus zu erleben. Der aus Funk und Fernsehen bekannte Kapuzinermönch war in die Barbarossastadt gekommen, um sein neustes Buch mit dem Titel "Das Leben findet heute statt" vorzustellen.

Groß, freundlich lachend und mit jugendlich wirkender Verschmitztheit hatte der 49-jährige Ordensmann schnell den Bann zwischen ihm und dem Publikum gebrochen. Nach einer kurzen Vorstellung seiner Person legte Bruder Paulus sofort los. "Neulich sprach ich mit einem 28-jährigen Mann und fragte ihn, warum er denn nach acht Jahren in einer festen Beziehung nicht heiraten will? Er antwortete er mir, ,Vielleicht kommt ja noch was besseres`." Mit diesem Beispiel kam Bruder Paulus schnell auf den Kern seiner Botschaft zu sprechen. Arbeiter und Angestellte würden sich nach ihrem Urlaub, der Rente oder einer Beförderung sehnen und Eltern würden darauf warten, dass die Kinder endlich aus dem Haus seien. "Das Gras auf der anderen Seite des Zaunes ist ja bekanntermaßen sowieso immer grüner", fügte er schmunzelnd hinzu. Mit zahlreichen weiteren Beispielen kritisierte er die "Vertröstungsgesellschaft", die den Menschen daran hindere, im Hier und Jetzt zu leben.

"Für uns Kapuziner gibt es keine Probleme, sondern nur Herausforderungen, für die Lösungen gefunden werden müssen."Bruder Paulus, AutorDen rhetorischen Einwand, dass die Vertröstung auf ein späteres, besseres Leben doch in vielen Religionen einen wichtigen Aspekt ausmache, wischte Bruder Paulus mit einem kurzen Hinweis auf die Haltung der Kapuzinermönche einfach beiseite. "Kommen Sie zur Ruhe, denken Sie an an ihre Zukunft, sorgen Sie für morgen vor, das sind die gängigen Slogans, die man in den Medien ständig hört und liest. Wir Kapuziner sagen immer: ,Wer gesund gelebt hat, stirbt auch gesünder`, und meinen damit, dass es nicht nur wichtig ist, vorauszuschauen, sondern auch das Hier und Jetzt richtig zu leben", betonte er. Dabei leugnete der Kapuzinermönch nicht, dass diese Herangehensweise nicht immer einfach ist. "Für uns Kapuziner gibt es aber keine Probleme, sondern nur Herausforderungen, für die Lösungen gefunden werden müssen. Gleich, nicht morgen oder in ein paar Jahren, das macht den Unterschied", sagte er. Und so wie das Wasser sich immer den einfachsten Weg zum Meer suche und dieser zwangsläufig nach unten gehe, so zöge auch die reine Orientierung auf ein "Später" die Menschen immer weiter nach unten. Gerade aber die direkte Auseinandersetzung mit den Lebensumständen, das Meistern des Augenblicks und der offene Umgang mit unseren Nächsten würden diesem Abwärtstrend entgegensteuern, betonte Bruder Paulus. Er verdeutlichte diesen Ansatz an zahlreichen Beispielen seiner klösterlichen Lebensgemeinschaft und dem Kontakt, den die Brüder dort miteinander und mit Besuchern haben. In einer virtuellen Führung nahm der Mönch die Zuhörer mit an die Pforte, das Refektorium und die Küche des Klosters und veranschaulichte an den Eigenheiten dieser Orte die Philosophie der Kapuziner.

Letzte Aktualisierungen

*  24.03.2017 06:32 - Startseite
*  13.12.2016 22:15 - Predigten
*  13.12.2016 22:14 - Predigten